Biennal des Bewegten bildes

Biennale des bewegten Bildes

Biennale des bewegten Bildes

Ein Plakat und Flyer für die Biennale des bewegten Bildes zu entwerfen, war eine Aufgabe in der Schule. Da das Projekt keine Vorgaben wie zum Beispiel Logos oder weitere CD-Elemente besaß, konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.
 
Ich habe lange überlegt, bis mir die Idee kam, etwas zu zeigen, das alles vereint. Etwas, was alles Bewegte gemeinsam hat. Ich wollte mich nicht nur auf ein bewegendes Element wie eine tanzende Ballerina oder ein springendes Pferd beschränken. Irgendwann habe ich etwas gefunden, was jedes bewegte Objekt mit dem anderen gemeinsam hat: die Wahrnehmung dessen Bewegung. Und um sie wahrzunehmen, folgen unsere Augen dieser Bewegung.
 
Um dies zu realisieren, habe ich für den Flyer dieses Konzepts ein Auge in neun möglichst unterschiedlichen Positionen fotografiert. Diese neun Bilder habe ich dann, vereint im Lentikulardruck, drucken lassen, um diesen Effekt real erscheinen zu lassen.
 
Beim Plakat am Strassenrand würde das Auge nicht in alle Himmelsrichtungen schauen, sondern von links nach rechts, dem Auto, Velo oder dem Betrachter folgend.

Ein Plakat und Flyer für die Biennale des bewegten Bildes zu entwerfen, war eine Aufgabe in der Schule. Da das Projekt keine Vorgaben wie zum Beispiel Logos oder weitere CD-Elemente besaß, konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.
 
Ich habe lange überlegt, bis mir die Idee kam, etwas zu zeigen, das alles vereint. Etwas, was alles Bewegte gemeinsam hat. Ich wollte mich nicht nur auf ein bewegendes Element wie eine tanzende Ballerina oder ein springendes Pferd beschränken. Irgendwann habe ich etwas gefunden, was jedes bewegte Objekt mit dem anderen gemeinsam hat: die Wahrnehmung dessen Bewegung. Und um sie wahrzunehmen, folgen unsere Augen dieser Bewegung.
 
Um dies zu realisieren, habe ich für den Flyer dieses Konzepts ein Auge in neun möglichst unterschiedlichen Positionen fotografiert. Diese neun Bilder habe ich dann, vereint im Lentikulardruck, drucken lassen, um diesen Effekt real erscheinen zu lassen.
 
Beim Plakat am Strassenrand würde das Auge nicht in alle Himmelsrichtungen schauen, sondern von links nach rechts, dem Auto, Velo oder dem Betrachter folgend.

Instagram

tanja-zogg@bluewin.ch
©2018, Tanja Zogg